Pfarre St. Severin in Aachen Rothe Erde und Eilendorf

Banner Facebook 14

Alle vier Jahre werden wir vom Bistum aufgefordert, neben der Kirchenvorstandswahl unsere Stimme für die Wahl eines Pastoralgremiums abzugeben.

Seit den siebziger Jahren haben wir in unseren Pfarren einen Pfarrgemeinderat gewählt. Bis zur Wahl 2005 gab es in Eilendorf/Rothe Erde noch drei Pfarrgemeinderäte, wobei die Räte von St. Apollonia und St. Barbara schon seit 2001 kooperierten. 2009 wurde zum ersten Mal ein (Gesamt-) Pfarrgemeinderat für die neu fusionierte Pfarre St. Severin (bestehend aus den drei Gemeinden St. Apollonia, St. Barbara und St. Severin) aufgestellt.

„In bald vierzig Jahren hat der Pfarrgemeinderat das Gesicht der Kirche in unseren Pfarren erfolgreich geprägt. Bis heute bilden Pfarreien und Gemeinden die zentralen Orte der Verkündigung, der Eucharistie und der Gemeinschaft.“ (Zitate aus: www.pgrwahl.de/bistum-aachen/raete)

Und jetzt?

Im November 2013 wurde eine neue Gremien-Struktur geschaffen.

Am 9./10. November 2013 wurden zwei pastorale Gremien gewählt:

    den GdG-Rat
    den Pfarrei-Rat.

zu a)      Der Bischof möchte gerne (parallel zu Kirchenvorstand und Kirchengemeindeverband) ein pastorales Planungs- und Koordinationsgremium auf der sog. „Gemeinschaft der Gemeinden-Ebene“, den sogenannten GdG-Rat. Unsere GdG Aachen-Ost/Eilendorf umfasst die beiden fusionierten Pfarren St. Josef und Fronleichnam und St. Severin.

„Mit der Zusammenarbeit der Pfarreien und Gemeinden in den Gemeinschaften der Gemeinden übernimmt der GdG-Rat die Aufgabe der Planung und Mitentscheidung in den grundlegenden Fragen der Pastoral der Gemeinschaft wie z.B. die Festlegung der Gottesdienstordnung, die Beobachtung der Lebens- und Arbeitsbedingungen der Menschen im Gebiet der Gemeinschaft, die Vernetzung“ und evtl. Bündelung der verschiedenen Aktivitäten.

zu b)      Neben dem neuen GdG-Rat gibt es in Aachen-Ost/Eilendorf noch zwei gewählte Pfarrei-Räte: einen in der Pfarrei St. Josef und Fronleichnam und einen in der Pfarrei St. Severin (mit St. Apollonia und St. Barbara)

Beide Pfarren in der GdD Aachen-Ost/Eilendorf haben einen eigenen Pfarrei-Rat auf einer je eigenen Wahlliste gewählt. Der neue Pfarreirat entspricht in etwa dem früheren Pfarrgemeinderat, was Aufgaben und Pfarrgebiet betrifft:

„Der Pfarreirat ist wichtiges Bestandteil des pastoralen, sozialen und politischen Handelns der Kirche vor Ort; dies ist Aufgabe und Chance zugleich. Indem er z.B. die ortspezifischen pastoralen und gesellschaftlichen Herausforderungen analysiert und beschreibt, kann er mitwirken an der Erstellung des Pastoralkonzepts der GdG.“

Um neben dem Pfarrei-Rat nicht noch zusätzlich ein völlig neues und separates GdG-Gremium zu wählen, haben wir im Vorfeld entschieden, dass der zu bildende GdG-Rat aus den Mitgliedern der beiden Pfarreiräte bestehen soll. Das heißt, wenn die beiden Pfarreiräte von St. Josef und Fronleichnam und St. Severin zusammenkommen (plus einzelner Mitglieder, die nur auf GdG-Ebene mitwirken), bilden sie zusammen den neuen GdG-Rat. Dieses Gremium soll satzungsgemäß mindestens viermal jährlich zusammenkommen. Welche Inhalte und Aktivitäten auf dieser für uns neuen Ebene geplant und umgesetzt werden können, wird sich noch im Laufe der nächsten Jahre entwickeln müssen.

In den GdG-Rat Aachen-Ost/Eilendorf wurden folgende Frauen und Männer aus den beiden Pfarreien unserer GdG gewählt:

Jonas Blees

Uschi Brodda

Dr. Annette Christoph

Manuela Emonds-Pool

Birgit Fofana

Michael Harth

Hans Herkrath

Michael Hermanns

Marianne Iglauer-Jünger

Jörg Janhsen

Christina Kefalidis

Ursula Müller

Elisabeth Okon

Pia Okon-Piroglu

Doris Plum

Christel Schmitz

Peter Schneider

Martina Spies

Veronika Van de Walle

Laila Vannahme

Kurt Willms

Hier hat sich ein Sprecherteam gebildet:

Frau Laila Vannahme, Herr Michael Hermanns, für den KGV Heinz-Günter Jünger, aus dem Pastoralteam Katrin Hohmann und Pfarrer Markus Frohn.

Das Sprecherteam erreichen sie per Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!